WARUM UNS NACHHALTIGKEIT SO WICHTIG IST

markus_liebl

Liebe Leser,

auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in die Nachhaltigkeits-Aktivitäten der Brau Union Österreich geben – und damit auch zeigen, wie wichtig das Thema für uns ist. Der ressourcenschonende Umgang in Produktion und Logistik hat bei uns lange Tradition. Umweltschutz liegt uns sehr am Herzen – nicht zuletzt auch deswegen, weil unser wichtigstes Produkt, das Bier, ein natürliches Getränk ist, das nur so gut ist wie die Rohstoffe, die man dafür verwendet. Klares, sauberes Wasser, bester Hopfen, beste Braugerste – all das braucht am Ende auch eine intakte Umwelt.

Der Klimawandel hat auch für uns Auswirkungen: Die landwirtschaftlichen Bedingungen für Sommergerste werden in verschiedenen Anbaugebieten ungünstiger; darum haben wir uns entschlossen, den Einsatz von Winterbraugerste zu erhöhen um das Ernterisiko zu reduzieren. Auch der österreichische Hopfen aus dem Mühlviertel und der Südsteiermark wird durch mehrjährige Verträge abgesichert.

Die Brau Union Österreich arbeitet als Teil der internationalen HEINEKEN-Familie unter dem Motto „Brewing a Better World“ an einer österreichischen Bierkultur im Einklang mit den modernen sozialen und ökologischen Herausforderungen. Dabei orientieren wir uns an anerkannten internationalen Standards wie dem UN Global Compact. Nachhaltigkeit hat einen hohen Stellenwert in allen Unternehmensbereichen, auch 2015 wurden zahlreiche Projekte mit signifikanten wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen an unseren Brauereistandorten und in der Logistik umgesetzt – sogar externe
Stakeholder wie Lieferanten werden von unseren diesbezüglichen Aktivitäten umfasst.

Für uns ist Bier mehr als nur ein Getränk – es ist ein wichtiger Teil der Lebenskultur. Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs ist es für uns selbstverständlich, Maßnahmen zu setzen, die die Umwelt schützen, Abfälle reduzieren, die österreichische Landwirtschaft fördern, die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter unterstützen und den bewussten Genuss unserer vielfältigen Produkte in den Vordergrund stellen. Schwerpunktmäßig konzentrieren wir uns dabei auf Projekte in den Bereichen Wasser, CO₂, nachhaltige Beschaffung und verantwortungsvolles Genießen.

Wir haben – und das sehe ich als Leuchtturmprojekt innerhalb unseres vielfältigen Engagements im Bereich der Nachhaltigkeit – in Göss einen großen Meilenstein geschafft. Mit der Eröffnung der neuen Biertrebervergärungsanlage an unserem Standort Göss wird die Brauerei im Jahr 2016 mit der Vollinbetriebnahme der Anlage zur weltweit ersten Grünen Großbrauerei werden. Das schaffen wir mit Strom aus Wasserkraft, Biomasse-Fernwärme, Solarthermie und erneuerbarer Energie aus der neu errichteten Biertrebervergärungsanlage der Firma BDI – BioEnergy International.

Darauf sind wir stolz – wir werden uns aber nicht auf diesem Erfolg ausruhen, sondern kontinuierlich weitere Maßnahmen in allen unseren Standorten setzen. Mit diversen Energieprojekten wollen wir nicht nur kurzfristig den spezifischen Energieverbrauch reduzieren, sondern mittelfristig auch die Umstellung auf alternative Energiequellen ermöglichen – was die Abhängigkeit von Öl und Gas reduziert. So prüfen wir derzeit zum Beispiel ein wegweisendes Projekt zum Thema Geothermie am Brauereistandort Zipf. Auch die Implementierung von internationalen Standards wie z. B. Zertifizierung nach Prozessoptimierungssystemen tragen zu einer nachhaltigen Arbeitsweise bei – in puncto Unternehmenserfolg, Sicherheit für die Mitarbeiter und die Umwelt. Ich lade Sie ein, in dem vorliegenden Bericht mehr über unsere Initiativen, unsere Strategien, Ziele und Projekte zu lesen. Wir freuen uns über Feedback und Ihre Ideen am Weg zur besten Bierkultur für die Zukunft!

Ihr Markus Liebl
Generaldirektor Brau Union Österreich